Bestellen Sie jetzt und erhalten Sie
einen 5 EURO Gutschein für Ihren nächsten Einkauf (ab 100 €) bei uns!





Schaumstoff-Ratgeber

Für Sitzpolster (Stühle/Bänke) empfehlen wir eine Dicke zwischen 4 und 6 cm. Diese Dicke ist der Regelfall für solche Polsterungen. Bei einem Körpergewicht von bis zu 80KG wählen Sie bitte den PUR-Schaumstoff Qual. RG35/50. Falls der Schaumstoff einer höheren Gewichtsbelastung ausgesetzt ist oder das Polster dünner als 4cm sein soll, wählen Sie bitte den PUR-Schaumstoff Qual. RG40/60.

Bei Polstermöbeln (Sofas/Lounge Möbeln/Sonnenliegen) sollte der Schaumstoff mindestens eine Dicke von 8cm haben. Dann erreichen Sie einen angenehm „kuscheligen“ Polstereffekt. Hierzu empfehlen wir immer einen Kaltschaum. Sie sollten hier den Kaltschaum HR50/40 (Härtegrad 2) bis 80KG Körpergewicht wählen, oder den Kaltschaum HR50/50 (Härtegrad 3) bei einem Gewicht über 80-90KG. Da jeder Mensch ein anderes Empfinden und andere Vorlieben hat bzgl. der Festigkeit eines Polsters, können Sie auch den PUR-Schaum RG35/50 nehmen, wenn Sie eine sehr feste Sitzunterlage haben möchten. Der PUR-Schaum Qual. RG40/60 wäre hingegen schon fast wie ein Brett bei einer Dicke ab 10cm.

Bei Rückenlehnen sieht es wieder etwas anders aus. Da man sich nur anlehnt und keinen wirklichen Druck aufbaut, reicht hier in der Regel der PUR-Schaumstoff RG25/40 für festere, der Kaltschaum HR50/30 (Härtegrad 1) für weichere Rückenpolster oder der Kaltschaum HR50/40 (Härtegrad 2). Bei dicken Rückenlehnen (Sofas oder Lounge Möbeln) empfehlen wir auf jeden Fall den Kaltschaum HR50/30.
Grund dafür ist, dass sich die Polsterung immer fester anfühlt, je dicker der Schaumstoff ist.
Wenn Sie sich EIN Blatt Papier im Vergleich zu einem Telefonbuch vorstellen, dann ist das Buch auch wesentlich fester als ein einzelnes Blatt.

Für eine Matratze empfehlen wir immer eine Dicke ab ca. 13cm aufwärts. Je dicker hier der Schaumstoff gewählt wird, desto komfortabler ist das Liegegefühl. Bei diesem Verwendungszweck sollte immer ein Kaltschaum genommen werden. Je nach persönlicher Vorliebe der HR50/30 (Härtegrad 1, bis  maximal  50KG Körpergewicht), HR50/40 (Härtegrad 2, bei ca. 50-80KG Körpergewicht) oder HR50/50 (Härtegrad 3, ab ca. 80-90KG Körpergewicht aufwärts). Als optimale Ergänzung zu den Kaltschaummatratzen ist der viskoelastische Schaum GV50/30 zu verwenden. Dieser wird einfach in einer Dicke von 4-6cm oben auf die darunter liegende Matratze gelegt. Dadurch liegt man wie auf Wolken, da der Schaum auf Druck und Temperatur reagiert. Ohne Druckbelastung und konturgenau. Besonders auch als Anti-Dekubitus-Auflage zu verwenden.

Der HR50/30 ist auch ideal als Baby-/Kleinkindmatratze zu verwenden. Hier dann auch schon ab einer Dicke von ca. 7-8cm.
Da ALLE unsere homogenen Schaumstoff ÖkoTex Standard 100 Klasse 1 zertifiziert sind, brauchen Sie sich auch keine Sorgen um die Gesundheit Ihrer Lieben oder sich selber zu machen. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne das entsprechende Zertifikat unseres Rohwarenherstellers zu.

Im Campingbereich kann man auch den PUR-Schaum RG35/50 in einer Dicke ab 7-8cm als Matratze verwenden, da in diesem Bereich immer auch auf das Gewicht des Materials und den zur Verfügung stehenden Platz geachtet werden muss. Sollte die Unterlage z.Bsp. für ein Dachzelt sein, wird der PUR-Schaum RG40/60 in einer Dicke zwischen 3-5cm verwendet. Hier sind sich die Kunden aber auch bewusst, dass sie nicht den gewohnten Komfort von zuhause bietet.

Der Verbundschaum VB100/VB120/VB140 wird meist als stabile und sehr robuste Unterlage bei Spielmatten (z.Bsp. Indoor-Spielplatz, Kindergarten, etc.) oder bei Sport- und Schwingböden verwendet. Auch empfindliche und schwere Güter werden häufig mit diesem Verbundmaterial gesichert.

Bei Verpackungslösungen empfehlen wir fast ausschließlich den PUR-Schaumstoff RG25/40. Dieser ist dklgrau/anthrazit und bleibt dadurch farblich lange unverändert trotz UV-Strahlung, sichert Ihre Produkte und macht einen edlen Eindruck.

Zuletzt angesehen

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben